(Quelle Bild: Hamburg News, Text: Aktuelles aus der Süderelbe)

LPT-Labor: Warum schweigt die Stadt sich aus?

Neugraben-Fischbek. Rund um den behördlich durchgesetzten Entzug der Betriebserlaubnis des LPT-Labors in Hamburg-Neugraben rumort es. Wie bekannt wurde, hat Eigentümer Jost Leuschner Klage gegen die Schließung des LPT-Standorts Mienenbüttel eingereicht. Ob die Entscheidung der Behörde auch in Hamburg angefochten wird, konnte am Freitag nicht bestätigt werden. Klar ist aber, seit dem Entzug der Betriebserlaubnis verweigern die Hamburger Behörden jedwede Stellungnahme. Auch Auskünfte zum Verbleib der Tiere gibt es nicht. Für die Aktivisten der Mahnwachen am LPT-Labor ein Grund um zu bleiben. Spätestens am heutigen Freitag hätte das Labor die Tiere abgeben müssen, was nach Aussagen der Tierschützer nicht geschehen ist.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen